Schwebeball

Was kann man mit einem Fön und ein paar Bällen anfangen? Ein schönes Experiment mit Überraschungseffekt!

Was Ihr braucht:

1 Fön, mindestens einen leichten Ball (Styropor oder Plastikball, Tischtennisball oder ähnliches...)

Legt los:

Haltet den Fön so, dass er nach oben zeigt. Mit der anderen Hand einen Ball darüber halten. Nun den Fön an machen und den Ball los lassen.

Versucht dann den Fön um ein paar Grad zur Seite zu neigen...

 

Was geschieht?

Was passiert mit dem Ball? Fällt er runter? Wird er weg geschossen?


Das geschieht!

Der Ball bleibt im Lufttrom hängen, falls Ihr ihn richtig in Position gebracht habt und schwebt und tanzt in der Luft. Die Luft drückt ihn nach oben und doch wird er nicht weg gepustet. Das liegt daran dass die Luft über dem Ball ihn wiederum nach unten drückt. Sicher spielt hier auch die Gravitation eine Rolle, die den Ball ja auch nach unten zieht. Aber dass der Luftdruck den Ball in der Position hält in der er ist, könnt Ihr sehen wenn Ihr den Fön zur Seite bewegt. Der Ball bleibt in Position, selbst wenn Ihr den Fön um 45 Grad dreht. Probiert aus weit Ihr den Fön drehen könnt, bis der Ball dann doch runter fällt.